Au cœur des compétences

Concurrence transfrontalière, défis d’ordre technique et technologique sans précédent, pénurie de main-d’œuvre qualifiée : les entreprises du secteur de l’artisanat sont confrontées à des défis énormes qui exigent des réponses rapides et structurées.

Or, le système de formation professionnelle en place ne répond pas entièrement aux besoins des entreprises de l’artisanat et n’offre pas suffisamment d’opportunités d’évolution personnelle aux salarié(e)s. Face à ce constat, la Fédération des Artisans, conjointement avec les fédérations professionnelles, a décidé de réagir afin de professionnaliser la formation professionnelle existante dans l’artisanat. Leur objectif : la création de Centres de Compétences de l’Artisanat.

Ces Centres ont pour vocation de fournir aux entreprises artisanales des collaborateurs et collaboratrices disposant d’une formation qui réponde en permanence aux nouvelles donnes techniques, technologiques, managériales et économiques. Les Centres poursuivent un triple objectif: instaurer un système de formation professionnelle sectoriel cohérent et intégré, assurer une veille technologique, investir dans l’économie solidaire.Le système de formation proposé s’adresse aux salarié(e)s des entreprises artisanales et englobe la formation de base, de perfectionnement et de spécialisation de haut niveau. La structuration de ce système respecte le Cadre européen des Certifications (CEC) et permet une progression continue des salarié(e)s tout au long de leur carrière.

Cet ouvrage est le témoignage de la création des Centres de Compétences et de la définition de son rayon d’action. Il décrit d’une part les fondements conceptuels et théoriques du projet : management stratégique ; épistémologie socioconstructiviste ; théorie des compétences et de l’innovation ; et précise d’autre part les constituants de son ingénierie de formation : l’ingénierie du système de formation par la création institutionnelle des Centres ; l’ingénierie pédagogique par l’élaboration d’un système de référentiels ; l’ingénierie du projet de formation par la démarche appliquée en entreprise ; l’ingénierie didactique par l’application des méthodes de formation en situation réelle.

Enfin, l’ouvrage précise les modalités de création des Centres de Compétences : l’Institut de Formation sectoriel du Bâtiment ; les Centres de Compétences Génie technique du Bâtiment et Parachèvement ; le Centre de Compétences ” 3C ” du Cap Vert ; l’Université de l’Artisanat ; le Centre de Compétences ” Digitalt Handwierk ” ; et bien d’autres Centres qui sont en voie de création ; ainsi que la construction du centre de formation au Krakelshaff.

Effizientes strategisches Management

Das Buch stellt ein praxisorientiertes 10-Phasen-Modell des strategischen Managements vor, das auf dem theoretischen Konzept des Sozialkonstruktivismus aufbaut. Ziel des Modells ist es, durch Analyse, Planung, koordinierte Umsetzung und Evaluation von Projekten die Komplexität, der sich Unternehmen heute ausgesetzt sehen, zu reduzieren und sie beherrschen zu können.

Anhand des Beispiels einer Hochschulgründung wird die praktische Umsetzung des 10-Phasen-Modells veranschaulicht. Vorgestellt werden auch in der Praxis erprobte und wissenschaftlich validierte Instrumente des strategischen Managements, die ebenfalls zur erfolgreichen Konzeption und Umsetzung einer Unternehmensstrategie beitragen.

Ein ausführliches Projekthandbuch zeigt zudem, wie Führungskräfte das 10-Phasen-Modell unkompliziert in einen unternehmerischen Strategieprozess integrieren können.

Effiziente Kommunikation

Ein Wort gibt das andere’ ‘zwischenmenschliche Kommunikation folgt bestimmten Regeln. Wer diese Mechanismen durchschaut, kann nicht nur eigene Gesprächsziele besser erreichen, sondern auch andere Menschen leichter verstehen und erfolgreicher mit ihnen interagieren.

Nicht von ungefähr zählt Kommunikationskompetenz zu den gefragtesten Soft Skills in Beruf und Alltag. Diese Einführung in die Theorie und Praxis der Kommunikation erläutert die Prinzipien effizienter Kommunikation anhand des Films ‘Die 12 Geschworenen’ – nach wie vor ein Klassiker zur Veranschaulichung von gruppendynamischen Prozessen und Rollenverhalten.

Das Lehrbuch erklärt das Phänomen der Kommunikation anhand verschiedener sozialpsychologischer Untersuchungen, Theorien, Beispiele und Sichtweisen, regt zu einer erweiterten Reflexion darüber an und liefert konkrete Hinweise und Übungen, welche die eigene Kommunikationspraxis effektiv verbessern. Unterrichtende können das in fünf Lehreinheiten gegliederte Werk auch als Grundlage eigener Lehrveranstaltungen nutzen. Unter www.springer-gabler.de stehen Zusatzmaterialien zum Download bereit.

Schritt für Schritt zur erfolgreichen Präsentation

Schritt für Schritt hin zu einer erfolgreichen Präsentation: Dieses Buch zeigt klar auf, was wann zu tun ist, um vor Publikum überzeugend zu reden. Schaubilder, Merklisten und zahlreiche Beispiele helfen dabei, die Kunst der Präsentation von der Pike auf zu erlernen. Der Weg zu einem individuellen Präsentationsstil liegt darin, persönliche Schwächen zu vermeiden und Stärken auszubauen. Der ideale Begleiter für Studium, Lehre und Beruf.

Forschungsspitzen und Spitzenforschung

Der Band bietet einen Überblick über die jüngsten Forschungsarbeiten und Innovationen der Fachhochschule Bonn-Rhein-Sieg: Breite in der Forschung und Forschungsspitzen in Profilbereichen. Die Forschungsthemen spiegeln die Fachbereiche wieder: Wirtschaftswissenschaft, Informatik, Elektrotechnik, Maschinenbau und Technikjournalismus sowie das Institut für Existenzgründung und Mittelstandsförderung in Sankt Augustin; am Campus Rheinbach die Fachbereiche Wirtschaft und Angewandte Naturwissenschaften, am Campus Hennef den Fachbereich Sozialversicherung.

Nachhaltiger Mehrwert von Evaluation

Dieser Sammelband untersucht am Beispiel der Evaluation der Arbeitsmarktprogramme “EQUAL” und “Perspektive 50plus”, inwieweit die Evaluation einen Beitrag zur Nachhaltigkeit von politischen Programmen leisten kann. Zu Wort kommen Projektleiter, Politiker sowie Mitarbeiter der DeGEval (Deutsche Gesellschaft für Evaluation), aus Hochschulen und evaluierenden Institutionen. Dargestellt wird eine Momentaufnahme unterschiedlicher Erfahrungen und Argumente, die eine Basis für die Diskussion über die weitere Entwicklung und Professionalisierung von Evaluationen bildet. Die Beiträge sind teilweise in englisch.

Die Auswirkungen von Kompetenzbilanzen auf das Selbstwertgefühl von Arbeitslosen

Die Zielsetzung dieser Arbeit besteht in der Untersuchung der Einführung der Methode der „bilans de compétences“ als Methode zur Verbesserung der Wiedereingliederungschancen von arbeitsuchenden Personen auf dem luxemburgischen Arbeitsmarkt sowie dieses Modell sowohl theoretisch und konzeptuell zu begründen als auch empirisch auf ihre Effizienz hin zu überprüfen.

HRM – Human Resources Management

Ein Leitfaden zum Ausbau des Personalwesens in kleinen und mittelständischen Unternehmen.

Die unternehmerischen Aufgaben des Human Resources Managements, auch Personalmanagement, Personalwesen oder Personalwirtschaft genannt, haben in den letzten Jahren immer mehr an Bedeu-tung gewonnen.

Allerdings ist festzustellen, dass insbesondere in vielen kleinen und mittelgroßen Unternehmen den Herausforderungen des Human Resources Managements nicht immer die notwendige Aufmerksam-keit geschenkt wird, weil in diesen Unternehmen die Produktivität im Vordergrund steht. Jedoch, um überlebensfähig zu bleiben, müssen die Unternehmen immer mehr und durchaus gezielter sowie zur richtigen Zeit und am richtigen Ort über kompetente und motivierte Mitarbeiter verfügen, die bereit sind, sich den anstehenden Herausforderungen zu stellen. Um dieses Ziel zu erreichen, bedarf es ei-ner systematischen und professionellen Vorgehensweise im Bereich Human Resources Management.

Es ist daher das Ziel dieser einführenden Darstellung, den interessierten kleineren und mittleren Un-ternehmen einen Leitfaden zur Verfügung zu stellen, um ihnen Denkanstöße zu liefern, die sie dazu befähigen sollen, ihr Personalmanagement an die immer schneller aufkommenden Herausforderun-gen der globalisierten Märkte anzupassen.

Die dargestellten Themenbereiche stellen die wesentlichen Handlungsfelder des Human Resources Managements dar und bauen von der Personalpolitik über die Personaleinstellung, die Personalent-wicklung bis hin zur Personalfreisetzung aufeinander auf. Des Weiteren werden am Ende der jeweili-gen Kapitel spezifische Checklisten und Formulare aufgeführt.