Sicheren Verwendung und Handhabung von Diisocyanaten

 

Was sind Diisocyanate?

Diisocyanate sind reaktive Chemikalien. Sie reagieren mit dem Polyol, um das PU-Produkt zu bilden, und werden während des Aushärtungsprozesses vollständig verbraucht. In den fertigen Artikeln sind daher keine Diisocyanate enthalten.

 

Sind Diisocyanate gefährlich?

Diisocyanate sind sicher, wenn sie in Übereinstimmung mit den entsprechenden Risikomanagementmaßnahmen und Sicherheitsvorschriften gehandhabt werden. Aufgrund ihres Sensibilisierungspotenzials wurde jedoch eine europäische Beschränkung eingeführt, um eine sichere Verwendung dieser Chemikalien zu gewährleisten.

 

Wie sieht diese Regelung aus?

Am 4. August 2020 veröffentlichten die Behörden der Europäischen Union im Rahmen der REACH-Verordnung eine Beschränkung für Diisocyanate. Diese Einschränkung wurde eingeführt, um eine mögliche Sensibilisierung durch diese Stoffe zu vermeiden, die normalerweise in nicht ausgehärteten PU-Produkten wie Klebstoffen, Dichtungsmitteln und PU-Schäumen vorkommen. Nach dieser neuen Verordnung muss jedes Produkt, das mehr als 0,1 % monomere Diisocyanate enthält, deutlich gekennzeichnet werden, und professionelle Anwender müssen vor dem Umgang mit diesen Produkten eine spezielle Schulung absolvieren.

 

Welche spezifischen Schulungen sind vorgeschrieben?

Ab dem 24. August 2023 wird eine Schulung für berufliche und industrielle Anwender von Produkten, die mehr als 0,1 % monomere Diisocyanate enthalten, verpflichtend sein. FEICA (Europäischer Verband der Kleb- und Dichtstoffindustrie), ISOPA und ALIPA (Industrieverbände der Diisocyanathersteller) und mehrere Lieferanten haben diese Schulung für alle professionellen Anwender von PU-Klebstoffen, -Dichtstoffen oder -Schaumstoffen entwickelt. Es ist wichtig zu beachten, dass diese Schulung eine Ergänzung zu anderen Gesundheits- und Sicherheitsanforderungen darstellt und diese nicht ersetzt.

Alle Informationen sind auf der Online-Plattform von ISOPA und ALIPA in allen Amtssprachen der Europäischen Union verfügbar.

 

Ich bin ein professioneller Nutzer von PU-Klebstoffen, -Dichtungsmitteln oder -Schäumen, was mache ich konkret?

Ich erkundige mich bei meinem Arbeitgeber und/oder meinem üblichen Lieferanten (Soudal, Akemi, Soprema, Sika, usw.) und melde mich direkt auf der Plattform für die passende Schulung an. Ein Leitfaden hilft Ihnen bei der Auswahl der passenden Schulung: Leitfaden für die Auswahl von Schulungen.

Beispiel:

Wenn die Ausbildung erfolgreich abgeschlossen ist, erhalten Sie ein persönliches Zertifikat, das fünf Jahre lang gültig ist. Es ist wichtig, einen dokumentierten Nachweis über die Ausbildung zu führen, da dies bei der Überprüfung der Einhaltung der Vorschriften verlangt wird.


Link zur Publikation des Umweltministeriums :
Marktbeschränkung für Produkte, die Diisocyanate enthalten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on email

Les Centres de Compétences GTB/PAR sont à la recherche de formateurs techniques freelances dans différents domaines. Rendez-vous dans la rubrique Carrière !
Die GTB/PAR Kompetenzzentren suchen nach freiberuflichen technischen Ausbildern in verschiedenen Bereichen. Besuchen Sie die Rubrik Rekrutierung!

X